signatur 50 %

  Marhin 114

  Schloss und Garten von Marhin


In den sanften Hügeln der Mecklenburgischen Seenplatte entstand ein Garten,
der seinen Ursprung im autarken Dasein des ehemaligen Landgutes hat.
Verschiedene Nutzgärten stellen Pflanzkombinationen mit unterschiedlichen
Gemüsearten, Beeren, Gewürzpflanzen und Weintrauben vor.
Hauptattraktion der 30 ha großen Anlage sind Tausende Rosenstauden des
englischen Züchters David-Austin.
Ihre Blütenblätter werden für die Produktion von Rosengelees verwendet.